mausmicoroskop
Tierversuche
neu denken.
Provivo Biosciences bietet Tierversuche und weitere Labordienstleistungen. Tierversuche sind hochumstritten. Kaum eine andere Branche bewegt sich in einem vergleichbaren Spannungsfeld ethisch-moralischer Fragestellungen und Güterabwägungen. Hier geht es um das Leben, im wahrsten Sinne des Wortes. Dies setzt ein Höchstmaß an Verantwortung voraus – und dieser stellen wir uns.

Unsere Botschaft ist eindeutig: Wir haben aus dem gesellschaftlichen Diskurs gelernt, wollen neue Maßstäbe für die Branche setzen. Und: Diesen Prozess wollen wir von Anfang an so transparent und offen wie möglich gestalten.

Diese Website macht dazu den ersten Schritt.

X
Hasen
Fütterung von Kaninchen
Kaninchen sind reine Pflanzenfresser. Hier erfahren Sie, worauf es bei der Fütterung ankommt. Mehr erfahren
the power of nowProvivo
Weniger, bessere und ethische Tierversuche.
Tiere sind unsere Mitgeschöpfe. Wie jeden empathischen Menschen berührt uns der Umgang mit Tieren auf eine besondere Weise. So paradox es klingen mag: Auch wir würden auf Tierversuche am liebsten ganz verzichten. Provivo Biosciences hat sich darum das ehrgeiziges Ziel gesetzt, dass Versuche an lebenden Tieren im „in vivo“ Verfahren in der Zukunft zu 100 Prozent durch alternative Methoden ersetzt werden können. Dazu gehört zum Beispiel ein Ausbau der „in vitro“ Technologie. Darunter sind Verfahren zu verstehen, bei denen Experimente in einer kontrollierten künstlichen Umgebung außerhalb eines lebenden Organismus durchgeführt werden, beispielsweise im Reagenzglas, in einer Petrischale oder durch Simulationen in IT-Systemen.

Zur Ehrlichkeit gehört aber auch, dass wir ganz klar sagen müssen: Die Funktionen und Interaktionen im menschlichen Organismus sind zu komplex, um sie auf der aktuellen wissenschaftlichen und informationstechnologischen Basis in künstlichen Zellkulturen oder auch einem IT-Modell realistisch nachzubilden. Die Komplexität nimmt mit den aktuellen Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung sogar zu. Um es bewusst vereinfachend zu sagen: „Die in der Zellkultur nachgebildete Leber bekommt keinen Husten.“

Als Nahziel wollen wir daher sicherstellen, dass wir weiterhin nur unbedingt notwendige Tierversuche so verantwortungsvoll und tierwohlorientiert wie nur möglich durchführen. Dazu wollen wir gemeinsam mit Wissenschaftlern und Vertretern der Gesellschaft neue Leitlinien für unser Handeln entwickeln.

typo
the power of nowProvivo
Auf dem Weg
zu einer neuen Ethik und Wissenschaft.
Die beschriebenen Fragestellungen und Ziele können wir nicht allein beantworten und erreichen. Hier sind existenzielle Themen berührt, die uns als Gesellschaft insgesamt angehen und die auch nur in einem gesellschaftlichen Diskurs geklärt werden können. Zu diesem Diskurs wollen wir unseren Beitrag in der Öffentlichkeit leisten:

Wir laden Philosophen, Sozialwissenschaftler, Biologen, aber auch Juristen, Mediziner und Tierschützer als externe Autoren dazu ein, gemeinsam mit uns weitergehende ethische und wissenschaftliche Leitlinien zu erarbeiten. Dieser Prozess ist hier transparent dokumentiert, für jeden einsehbar, kommentierbar und auch kritisierbar.

the power of nowProvivo
Unsere ethischen Leitlinien.
Das lateinische „pro“ hat mehrere Bedeutungen. Einerseits entspricht es unserem deutschen „für“. Darüber hinaus bedeutet es aber auch „anstatt“. Mit diesen zwei Bedeutungsebenen sind zugleich die Eckpfeiler einer ethischen Diskussion über Tierversuche umrissen: Welche Leitlinien müssen für die Durchführung von Tierversuchen gelten und welche Leitlinien gilt es beim Verzicht auf Tierversuche zu berücksichtigen?

Zur Orientierung der Diskussion haben wir fünf Themenkomplexe definiert
und als Leitformeln formuliert:

care now
Was bedeutet der Begriff „Verantwortung gegenüber Mensch und Tier“? Welche Werte sollen für uns handlungsleitend sein?
animal now
Wie muss ein Umgang mit Tieren aussehen, der sich an unseren Werten orientiert? Was bedeuten diese Werte zum Beispiel für Herkunft und Haltung von Labortieren?
life now
Wie gehen wir mit Zielkonflikten um, die entstehen, wenn ein Verzicht auf Tierversuche in Widerspruch mit der Verantwortung für Menschenleben gerät?
trust now
Wie wird Vertrauen erzeugt und gesichert? Auf welchen Ebenen muss es erzeugt werden und welche Konsequenzen hat das für Gestaltung und Kontrolle gesetzlicher Vorgaben zu Tierversuchen?
vision now
Wie soll und kann eine Zukunft ohne Tierversuche aussehen? Welche Impulse müssen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik jetzt geben?

the power of scienceBiosciences
Unsere wissen­schaftlichen Leitlinien.
Wissenschaft basiert auf definierten Methoden und Standards. Das bedeutet aber nicht, dass diese Methoden und Standards unveränderlich festgeschrieben sind. Mit jeder neuen Erkenntnis kann es erforderlich werden, die Leitlinien für wissenschaftliches Arbeiten neu zu justieren. Dies wird in erster Linie dort der Fall sein, wo – wie bei Tierversuchen – auch ethische Fragestellungen berührt sind.

Zur Orientierung der Diskussion haben wir hier fünf Themenkomplexe definiert:
the science of technology
In der öffentlichen Diskussion wird oft übersehen, dass auch bei vielen in vitro Verfahren Zellen aus lebenden Tieren gewonnen werden. Wie müssen also in vivo und in vitro Versuche ablaufen, um maximales Tierwohl zu gewährleisten? Welche technischen Voraussetzungen müssen dazu gegeben sein bzw. entwickelt werden?
the science of data
Welche Anforderungen müssen an die Erhebung, Aufbereitung, Weiterleitung und Dokumentation von wissenschaftlichen Daten gestellt werden? Wie kann insbesondere bei der Datenerhebung unnötiges Leiden technisch verhindert werden?
the science of excellence
Welche Anforderungen sind an WissenschaftlerInnen zu stellen, die sich täglich im Spannungsfeld zwischen ethischer Verantwortung und wissenschaftlichen Aufgaben bewähren müssen? Welche konkreten Maßnahmen helfen, diesen Anforderungen noch gerechter zu werden?
the science of guidelines
Können nationale und internationale rechtliche Vorgaben und Richtlinien (Tierschutzgesetz, GLP, GMP) noch übertroffen werden, sodass Tierversuche möglichst optimal ablaufen?
the science of process
Wie kann der Gesamtverlauf – von der Idee bis zur Durchführung des Versuchs – so optimiert werden, dass auf allen Ebenen das Tierwohl im Fokus bleibt?


typo
the power of scienceBiosciences
Verantwortungs­volles Handeln Heute.
Verantwortung kennt keinen Aufschub. Die Erarbeitung ethischer und wissenschaftlicher Leitlinien ist ein Prozess, dessen Ergebnisse wir nicht abwarten dürfen. Schon heute haben wir uns in der alltäglichen Arbeit unserer besonderen Verantwortung zu stellen.

Wir tun dies mit konkreten Maßnahmen, die wir bereits jetzt umsetzen:
Studien mit Verant­wortung
Schon heute setzen wir, wo immer möglich, auf in vitro Verfahren. Aktuell liegen wir bei 10 Prozent, Tendenz steigend. Wo wir in vivo arbeiten, streben wir danach, nur Studien mit geringer Belastung zu konzipieren. Studien mit hoher Belastung müssen bereits heute höchste Genehmigungshürden nehmen, bevor sie in Europa möglich sind. Unternehmen, die mit ihren – zum Teil auch realitätsfernen – Wünschen an uns herantreten, erhalten von uns diesbezüglich eine ausführliche Beratung. Dabei können wir auf langjährige Erfahrung und Know-How zurückgreifen.
Tiereinsatz mit Verant­wortung
Unsere Tiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Minischwein, Schwein, Wachteln, Ratte, Hamster, und Mäuse stammen aus lizensierten, professionellen Versuchstierzuchten.
Tierhaltung mit Verant­wortung
Unsere Tiere führen ein Leben im Stall oder wie im privaten Haushalt – aber unter ständiger ärztlicher Aufsicht. Tiere, die bei uns ein hohes Lebensalter erreichen, leben in unserer „Seniorenresidenz“.
Aktuell sind dies ca. 20 Prozent der Großtiere und ca. 10 Prozent der Kleintiere.
Personal mit Verant­wortung
In Bezug auf die Qualifikation der Mitarbeiter in Tierversuchslaboren wurde in der Vergangenheit Kritik geäußert. Provivo Biosciences schult das wissenschaftliche und tierpflegende Personal jährlich über die behördlichen Vorgaben hinaus und stellt ausschließlich Fachpersonal ein.
the power of scienceBiosciences
Unsere
Leistungen
Unsere nachfolgend aufgeführten Leistungen sind aus fachsprachlichen Gründen vollständig in englischer Sprache.

Histopathology
Approximately 300 chemicals/drugs have so far been evaluated for carcinogenic properties. The evaluation is carried out by highly experienced veterinary expert pathologists.
Services contrated include preparation of histopathological slides.
Contract Archiving
Archiving of study material generated from studies conducted at Provivo Biosciences is free of charge.
Certificates
GMP
Reporting
SEND (LIMS-system: PROVANTIS)
CTD-tables
in vitro
All studies are performed in compliance with GLP and are available in conduct with different regulatory requirements: EC/ICH/OECD/FDA/ISO/DIN. Upon request, we can adapt customer’s needs or establish individual methods.
Genotoxicity Studies
AMES test - Bacterial reverse mutation
(Full classification or as screening assay: AMES MPF available)
OECD 471
Chromosome aberration test using human lymphocytes or cell lines
OECD 473
Micronucleus test using human lymphocytes or cell lines
OECD 487
Mammalian cell gene mutation test using L5178Y cells
(Mouse lymphoma assay)
OECD 490
Mammalian Cell Gene Mutation Tests using the Hprt and Xprt genes
(HPRT test using V79 cells)
OECD 476
Skin and Eye Irritation & Corrosion Studies
Reconstructed human epidermis (EpiDerm™) test method for skin irritation
OECD 439
Reconstructed human epidermis (EpiDerm™) test method for skin corrosion
OECD 431
Membrane Barrier Test Method for Skin Corrosion (Corrositex®)
OECD 435
Reconstructed human Cornea-like Epithelium (EpiOcular™) test method for eye irritation or serious eye damage
OECD 492
Bovine Corneal Opacity and Permeability (BCOP) test method for eye irritation or serious eye damage
OECD 437
Skin Sensitization
In Chemico Skin Sensitisation - Direct Peptide Reactivity Assay (DPRA)
OECD 442C
ARE-Nrf2 Luciferase Test Method (KeratinoSens™)
OECD 442D
Human Cell Line Activation Test (h-CLAT)
OECD 442E
Phototoxicity
In vitro 3T3 NRU phototoxicity assay
OECD 432
Potency Assays
e.g. hormones (EPO and G-CSF proliferation assays)
Biocompatibility - Testing of Medical Devices (ISO 10993-1)
Evaluation of cytotoxic properties
USP ISO 10993-5
Evaluation of skin irritation
ISO 10993-23
Evaluation of interaction with blood
ISO 10993-4
Evaluation of genotoxicity
ISO 10993-3
in vivo
All studies can be carried out according to EC/ICH GLP.
Batch Release Testing (e.g. Potency Assays)
hormones (rat)
HMG (Human menopausal gonadotropine; Menotropin)
or individually:
  • FSH (follicle-stimulating hormone) or r-FSH
  • LH (luteinizing hormone)
HCG (Human chorionic gonadotropin)
Estrogen
Residual LH
EPO (Erythropoietin) (mice)
Botulinum Toxin
Toxicology
All studies can be carried out according to EC/ICH GLP.
Toxicokinetic and pharmacokinetic studies in rodents and non-rodents
Subchronic and Chronic Toxicity in Rodents
For example:
  • Mice (e.g. CD-1®, C57BL/6J)
  • Rats (e.g. Wistar (Han), CD®-rat)
  • Other species possible. Please do not hesitate to contact us.
Dose-range finding studies
For example:
  • p.o., s.c., i.v. bolus or infusion, i.p., (trans)dermal and other administration routes
  • Duration: e.g. single dose, 7, 14, 28 days or escalating dosing schemes
  • Daily, twice daily or weekly administrations
  • Laboratory examinations (e.g. clinical chemistry, coagulation, haematology)
  • Toxicokinetic blood samplings
  • Toxicokinetic evaluation using WinNonlin
  • Dissection with macroscopic examination
  • Study plan, report, archiving for 15 years
All study designs can be adapted to your individual needs. Please do not hesitate to contact us.
Repeated dose studies
For example:
  • p.o., s.c., i.v. bolus or infusion, i.p. and other administration routes such as dietary intake, dermal, intranasal
  • Daily, twice daily or weekly administrations
  • Duration: e.g. 4, 13, 26 weeks
  • With or without recovery period
  • Laboratory examinations (e.g. clinical chemistry, coagulation, haematology)
  • Urinalysis
  • Local tolerance (according to DRAIZE), if required
  • Ophthalmological and auditory examinations
  • Toxicokinetic blood samplings
  • Toxicokinetic evaluation using WinNonlin
  • Immunotoxicity
  • Dissection with macroscopic examination
  • Full histopathology of (mostly) control and high dose animals
  • Study plan, report, archiving for 15 years
All study designs can be adapted to your individual needs. Please do not hesitate to contact us.
Subchronic and Chronic Toxicity in Non-Rodents
For example:
  • Rabbits (e.g. New Zealand White)
  • Minipigs (e.g. Göttingen, Aachen)
  • Other species possible. Please do not hesitate to contact us.
Dose-range finding studies
For example:
  • p.o., s.c., i.v. bolus or infusion, i.p., (trans)dermal and other administration routes
  • Duration: e.g. single dose, 7, 14, 28 days or escalating dosing schemes
  • Daily, twice daily or weekly administrations
  • Laboratory examinations (e.g. clinical chemistry, coagulation, haematology)
  • Local tolerance (according to DRAIZE), if required
  • Electrocardiography and blood pressure
  • Toxicokinetic blood samplings
  • Toxicokinetic evaluation using WinNonlin
  • Dissection with macroscopic examination
  • Study plan, report, archiving for 15 years
All study designs can be adapted to your individual needs. Please do not hesitate to contact us.
Repeated dose studies
For example:
  • p.o., s.c., i.v. bolus or infusion, i.p., (trans)dermal and other administration routes such as intranasal, conjunctival, rectal, intravaginal
  • Daily, twice daily or weekly administrations
  • Duration: e.g. 4 weeks, 3, 6, or 9 months
  • With or without recovery period
  • Laboratory examinations (e.g. clinical chemistry, coagulation, haematology)
  • Local tolerance (according to DRAIZE), if required
  • Electrocardiography and blood pressure
  • Ophthalmological and auditory examinations
  • Toxicokinetic blood samplings
  • Toxicokinetic evaluation using WinNonlin
  • Immunotoxicity
  • Dissection with macroscopic examination
  • Full histopathology
  • Study plan, report, archiving for 15 years
All study designs can be adapted to your individual needs. Please do not hesitate to contact us.
Cancerogenicity
(Mice and rats)
Cancerogenicity: Dose-range finding study
  • Duration: 13 weeks
  • All administration routes
  • Laboratory examinations (e.g. clinical chemistry, coagulation, haematology)
  • Ophthalmoscopy
  • Toxicokinetic blood samplings
  • Gross necropsy, organ weights, tissue preservation
  • Study plan, report, archiving for 15 years
Cancerogenicity: Main study
  • Duration: 104 weeks
  • All administration routes
  • Toxicokinetic blood samplings in satellite animals
  • Gross necropsy, tissue preservation
  • Full histopathology and peer review
  • Study plan, report, archiving for 15 years
Reproduction Studies
according to ICH or OECD
  • Segment I
    Fertility and general reproductive performance
  • Segment II
    Embryotoxicity
  • Segment III
    Peri- and postnatal toxicity
  • Multigeneration studies
    such as OECD 443
Safety Pharmacology
Monitoring of cardiovascular parameters and locomotion by telemetry in Minipigs (n = 4) Latin square design; 4 administrations/animal
Respiratory safety evaluation in rodents (rats or mice)
Irwin test in rodents (rats or mice)
hERG assay (contracted to a trusted European partner)
Analytics
Formulation analytics
(including validation)
HPLC-UV, UV-Spectrometry, GC-FID and ELISA analysis
Other analytical methods contracted to long-term partners in Germany and Europe
Bioanalytics
(including validation)
ELISA analysis
LC/MS-MS or other analytical methods contracted to long-term partners in Germany and Europe
Immunotoxicology
(Analysis of liquid and tissue samples)
  • MSD
  • Bead Array
  • ELISA
  • ELISpot
Established panels and development of custom panels at request
Inhouse protein conjugations
Cytokines/Hormones
Complement factors
(Bb, C3, C3a, CH50, sc5b, C4d, CRP…)
Immunoglobulins
ADA/neutralizing ADA
(including immunization studies, if required)
TDAR
A plethora of non-immune factors
Mammalian Erythrocyte Micronucleus Test
Mammalian Erythrocyte Micronucleus Test
OECD 474
Comet assay
Comet assay (ex vivo or using cell lines)
OECD 489







Unternehmen
Medien